Neues Projekt in Freetown: Zurück zur Arbeit, zurück zur Schule

Am Montag, dem 14. August 2017, brach der Zuckerhut am Stadtrand von Freetown nach Tagen mit heftigen Regenfällen teilweise in sich zusammen, wodurch eine ganze Gemeinde zerstört wurde. Riesige Trümmer und Matsch ließen eine Spur der Zerstörung von mehr als drei Kilometern hinter sich zurück. Mehr als tausend Menschen wurden getötet und Häuser von Tausenden von Menschen wurden vollständig zerstört. Die Leute hatten nichts mehr.

Obwohl die Soforthilfe mittlerweile gestoppt wurde, leben immer noch Hunderte von Familien in dem betroffenen Gebiet. Da nur wenige Daten verfügbar waren, haben lokale Sozialarbeiter von Street Child in dem betroffenen Gebiet geforscht. Das Ergebnis zeigt, dass Hunderte von Familien sich immer noch in einer verzweifelten Situation befinden, mit zu wenig finanziellen Mitteln, um sich selbst zu versorgen oder ihre Kinder in die Schule schicken zu können. 44% der Opfer haben derzeit kein Einkommen und sind von ihrer Familie abhängig. Vor der Katastrophe waren nur 5% in dieser Situation. Unseren vollständigen Bericht finden Sie hier.

 

Das Projekt

Familiebedrijfje+Sierra+Leone.jpg

Jetzt, Monate nach der Katastrophe, haben viele Organisationen das betroffene Gebiet verlassen. Das Street Child Team befindet sich allerdings noch vor Ort, denn es gibt noch viel zu tun. Deshalb haben wir diesen Monat ein neues Projekt gestartet: 'Zurück zur Arbeit, zurück zur Schule'. Ziel dieses Projekts ist es, benachteiligten Kindern in Sierra Leone Zugang zu Bildung zu schaffen. Street Child hilft mit seinem Family Business Scheme (FBS ), bei dem Eltern / Betreuer ein kleines Familienunternehmen mit unseren erfahrenen Family Business Officers aufbauen. Sie werden die aktuellen Geschäftsaktivitäten der Familie analysieren und mit ihnen zusammenarbeiten, um einen Businessplan zu erstellen. Außerdem erhalten die Familien eine betriebliche Ausbildung, um dann schließlich den Zuschuss zur Finanzierung des Businessplans zu erhalten. Dies ist ein bewährtes und nachhaltiges Modell. Bisher hat Street Child Familienunternehmen mit mehr als 12.000 Familien gegründet, in dem mehr als 22.000 Kinder zur Schule gehen können. Eine aktuelle Studie zeigt, dass zwei Jahre nach unserer Hilfe noch 90% der Kinder zur Schule gehen und 75% der Familienunternehmen noch immer erfolgreich arbeiten.

Mit unserem Family Business Scheme wird Street Child dafür sorgen, dass die von der Schlammlawine betroffenen Familien wieder ein Einkommen generieren und die wiederkehrenden Kosten für den Schulbesuch ihrer Kinder bezahlt werden können.

 
Florian Weimert