"1000 Schools" Projekt für Sierra Leone - Street Child größtes Projekt

Street Child ist stolz darauf, unser bisher ehrgeizigstes Ziel zu verkünden: eine Initiative für die Schaffung  von Lernmöglichkeiten in 1.000 Schulen für mehr als 100.000 Kinder in ländlichen Gegenden von Sierra Leone bis zum Jahr 2023.

Street Child wird versuchen, in den nächsten drei bis fünf Jahren 11 Millionen Euro zu mobilisieren, um Missstände in Dörfern zu bekämpfen, in denen es keine Bildungsangebote gibt und für die zur Zeit nur sehr wenig Unterstützung zur Verfügung steht - ein Zustand, der tragischerweise in hunderten von Dörfern von Sierra Leone existiert.

Das Programm richtet sich direkt an Gemeinden mit wenig oder keiner effektiven Bildungseinrichtung -  in denen keine oder nur sehr wenige Kinder die Grundschulausbildung (NPSE) beenden.

Jedes Schulprojekt zielt auf eine größtmögliche Verbesserungen ab, abhängig von den Bedürfnissen und Möglichkeiten in jedem einzelnen Kontext, von 4.500 €  bis   13.500 €. Die Arbeit umfasst die aufgeführten Punkte:

 

1. Schulbau, Sanierung und Erweiterungen;

2. Bildungsqualitätsinitiativen, die eine umfassende Lehrerausbildung und die Bereitstellung von Ressourcen für Lehrer und Schüler umfassen;

3. Mobilisierung der Gemeinde für die Relevanz von Bildung und die Rolle der Erziehungsberechtigten bei der Unterstützung des Lernens von Kindern;

4. Initiativen zur Einkommengenerierung, wie z. B. ein Leihsystem für Samengut, um die Nachhaltigkeit der Gemeinschaftsschulen zu verbessern.

Seit 2010 verfolgt Street Child mit großem Erfolg alle vier der oben genannten Punkte, zu geringen Kosten und häufig in Kombination, an über 200 ländlichen Orten. In den kommenden Jahren wird Street Child weitere 800 Schulen in sein Programm aufnehmen.

Fundraising für das Projekt hat begonnen, steckt aber noch in den Kinderschuhen. Street Child zielt darauf ab, von Entwicklungsakteuren und Philanthropen, die sich für die Arbeit mit den Ärmsten der Armen engagieren, eine bedeutende Unterstützung zu erhalten; durch kostengünstige, hochwertige und kontextbezogene bewährte Initiativen; mit einem Fokus auf Lernerfolg und Nachhaltigkeit - und dem Ehrgeiz Veränderungen in einem realen Maßstab zu sehen.

Die Projektarbeit wird nach Ostern und vor den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen beginnen.

Diese Ankündigung wird zeitlich auf die letzten Tage der "Right to Learn" -Aktion von Street Child abgestimmt, wobei alle Spenden von britischen Einwohnern, die am 15. Februar gemacht oder zugesichert wurden, durch das "UK Aid Match" -Programm der britischen Regierung verdoppelt werden.

 
Florian Weimert